Newsletter Stammgast-Programm





Unsere Fachärzte in Ungarn

Dr. med. Laczkó Zsuzsanna

Qualifikation
1980 - Veszprémer Lovassy László Gymnasium, Abitur.
1986 - Pécser Medizinische Universität Diplom Arzt für Allgemeinmedizin „cum laude“
1991 - Facharztprüfung für Innere Medizin
1994 - Facharztprüfung für Nephrologie
2008 - Rehabilitation des Bewegungsapparats (mit hervorragendem Ergebnis)
Spezialisierung Innere Medizin, Nephrologie
Rehabilitation der Bewegungsapparate
Zertifikate, Akkreditationen, Kurse 1988 - Staatliche Sprachprüfung Englisch Mittelstufe

Hotel:  Danubius Health Spa Resort Sárvár

Dr. med. Márta Mogyorósi

Qualifikation
"1972 – 1978 Semmelweis Medizinische Universität
1978  Diplom in Allgemeinmedizin
1983 Staatsexamen in Innerer Medizin
1986 Staatsexamen in Notfallmedizin (Oxyologie)
1998: Fachprüfung in Kneipp-Therapie
2003 Fachprüfung in Homöopathie
2008 ISO-Auditor"
Spezialisierung "Innere Medizin, Kneipp-Therapie Homöopathie"
Zertifikate, Akkreditationen, Kurse "Mitglied des Verbandes Ungarischer Homöopathen
Ungarischer Staatlicher Rettungsdienst – Unfallklinik, Internistin
Danubius Health Spa Resort Helia (Internistin, seit 1994: ärztliche Direktorin)
Danubius Health Spa Resort Margitsziget (ärztliche Direktorin)
Ärztliche Direktorin von DHSR Margitsziget und DHSR Helia"

Hotel:  Danubius Health Spa Resort Margitsziget  |   Danubius Grand Hotel Margitsziget   |
Danubius Hotel Helia

Dr.med. Bernadett Horváth

Qualifikation "1976 - 1982 Semmelweis Universität, Medizinische Fakultät, Budapest
1988 Fachärztliche Prüfung in Rheumatologie und Physiotherapie
2002 Fachprüfung in Soft-Lasertherapie"
Spezialisierung Rheumatologie und Physiotherapie

 Hotel: 
Danubius Health Spa Resort Aqua

Dr.med. István Fluck

Qualifikation
"Medizinische Universität, Budapest
Nach dem Abschluss - Nationales Institut für Rheumatologie und Physiotherapie - Leiter der Abteilung für Physiotherapie 1973-1976."
Spezialisierung Rheumatologie und Physiotherapie
Zertifikate, Akkreditationen, Kurse "1971 Stipendium - Universitätsklinik Groningen (Niederlande).
Seit 1976 ärztlicher Direktor der Budapester Heilbäder und Thermalwässer AG., Direktor der rheumatologischen Abteilung des Gellért Heilbades und Krankenhauses.
Von 1973 bis 1991 - Ungarisches Gesundheitsministerium - stellvertretender Generaldirektor der Staatlichen Direktion für Kurorte und Heilbäder des Ministeriums.
1991 Ärztlicher Generaldirektor und Vorstandsmitglied der Danubius Hotels Group.
1982-1997 Vorsitzender des Ungarischen Balneologischen Verbandes (zur Zeit Ehrenpräsident).
Seit 1986 Vizepräsident von FEMTEC (Weltverband für Balneologie und Klimatologie), seit 1993 erster Vizepräsident.
1982 - 1988 Vizepräsident des Ungarischen Verbandes für Rheumatologie.
1978 - 1988 Vizepräsident des Ständigen Ausschusses der Europäischen Liga gegen Rheumatismus.
Erarbeitung von Fachplänen für zahlreiche ungarische und ausländische Spa-Einrichtungen. (Ägypten, Großbritannien, Island, Irland, Kuwait, Vereinigte Arabische Emiraten usw.)
Berater der Welttourismusorganisation (WTO) und UN-Entwicklungsprogramme (UNDP): Erhebungen über die Situation und die Möglichkeiten der Spa-Branche in mehreren Ländern. Entwicklung von Vorschläge für Entwicklungsprogramme auf nationaler Ebene. (Algerien, Kuba, Irak, Nepal, Uruguay)
98 wissenschaftliche Publikationen.
Ehrenbürger von Palm Springs (USA).
Mehrere ungarische und ausländische fachliche Auszeichnungen u.a.die  Gedächtnismedaille der Universität Mailand, der Oshima-Preis und Goldmedaille (Japan).
Der erste ungarische Bürger, dem der isländische Falkenorden, die einzige staatliche Auszeichnung Islands verliehen wurde (2002)."

Hotel:  Danubius Hotel Gellért

Dr.med. József Szakonyi

Qualifikation "Medizinische Universität, Budapest
Nach dem Abschluss - Nationales Institut für Rheumatologie und Physiotherapie - Leiter der Abteilung für Physiotherapie 1973-1976."
Spezialisierung Rheumatologie und Physiotherapie
Zertifikate, Akkreditationen, Kurse "1971 Stipendium - Universitätsklinik Groningen (Niederlande).
Seit 1976 ärztlicher Direktor der Budapester Heilbäder und Thermalwässer AG., Direktor der rheumatologischen Abteilung des Gellért Heilbades und Krankenhauses.
Von 1973 bis 1991 - Ungarisches Gesundheitsministerium - stellvertretender Generaldirektor der Staatlichen Direktion für Kurorte und Heilbäder des Ministeriums.
1991 Ärztlicher Generaldirektor und Vorstandsmitglied der Danubius Hotels Group.
1982-1997 Vorsitzender des Ungarischen Balneologischen Verbandes (zur Zeit Ehrenpräsident).
Seit 1986 Vizepräsident von FEMTEC (Weltverband für Balneologie und Klimatologie), seit 1993 erster Vizepräsident.
1982 - 1988 Vizepräsident des Ungarischen Verbandes für Rheumatologie.
1978 - 1988 Vizepräsident des Ständigen Ausschusses der Europäischen Liga gegen Rheumatismus.
Erarbeitung von Fachplänen für zahlreiche ungarische und ausländische Spa-Einrichtungen. (Ägypten, Großbritannien, Island, Irland, Kuwait, Vereinigte Arabische Emiraten usw.)
Berater der Welttourismusorganisation (WTO) und UN-Entwicklungsprogramme (UNDP): Erhebungen über die Situation und die Möglichkeiten der Spa-Branche in mehreren Ländern. Entwicklung von Vorschläge für Entwicklungsprogramme auf nationaler Ebene. (Algerien, Kuba, Irak, Nepal, Uruguay)
98 wissenschaftliche Publikationen.
Ehrenbürger von Palm Springs (USA).
Mehrere ungarische und ausländische fachliche Auszeichnungen u.a.die  Gedächtnismedaille der Universität Mailand, der Oshima-Preis und Goldmedaille (Japan).
Der erste ungarische Bürger, dem der isländische Falkenorden, die einzige staatliche Auszeichnung Islands verliehen wurde (2002)."

 Hotel: 
Danubius Health Spa Resort Hévíz

Dr.med. Márta Körösfalvi

Qualifikation Medizinische Universität, Szeged - Fakultät für Allgemeinmedizin, 1981 Abschluss mit der Gesamtnote „summa cum laude”
Spezialisierung "Rheumatologie und Physiotherapie  (1985)
Rehabilitation der Bewegungsapparate (1993)"
Zertifikate, Akkreditationen, Kurse "Postgraduale fachliche Weiterbildung 1991-1992, Staatliches Institut für medizinische Rehabilitation
1997 Teilnahme an dem Kurs ""Qualitätskontrolle in der stationären Krankenversorgung"", organisiert vom Wohlfahrtsministerium
1999 Erfolgreich abgelegte Verwaltungsprüfung
1996-97 Durchführung einer umfassenden Erhebungüber die primären Präventionsmöglichkeiten gegen Gesundheitsschädigungen durch den Einsatz von nicht-steroider Entzündung hemmenden Mittel bei Arthrose im Rahmen der Ausschreibung des Wohlfahrtsministeriums ""Zur Förderung von Zielen, die der Entwicklung der Gesundheit dienen""
Erschienene fachliche Publikationen
1. Vorkommen heterotoper Ossifikation bei Patienten mit halbseitiger Lähmung infolge einer nicht-traumatischer Hirnschädigung
/Fachzeitschrift ""Rehabilitáció"" 2. Jahrgang. Nr. 3. 1992/
2. Vorkommen von reaktiven Arthritis bei neuartiger Chlamydia infectio
/Fachzeitschrift: ""Magyar Reumatológia"" 37. JahrgangNr. 2. sz., 1996/
3. Rheumatologisches Schulungsprogramm für den PC für Hausärzte
/HIETE Lehrstuhl für Informatik 1996/
4. Methodologische Empfehlung zur Entwicklung der Rahmenbedingungen und Qualität der rheumatologischen Rehabilitation
/Fachzeitschrift: ""Rehabilitáció"" Jahrgang VI.Nr. 4., 1996/
5. Beiträge für Fachzeitschriften
/Fachzeitschrift: ""Osteológiai Közlemények/
Vereinsmitgliedschaft
Verein Ungarischer Rheumatologen
Ungarische Rehabilitationsgesellschaft"

Hotel: Danubius Health Spa Resort Sárvár
Danubius Hotels Group
Facebook Google+ Youtube Twitter Flickr Instagram
Zuletzt
Angesehen
 
X